Lehrkräfte J–N

A–D   E–I   [J-N]   O–S   T–Z

Michael Junker

Michael Junker (Jahrgang '69) nahm im Alter von 12 Jahren den ersten Klarinetten­unterricht. Kurze Zeit später kam noch das Saxophon dazu.

Es folgte ein Lehramtsstudium im Fach Musik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Parallel dazu war Michael Junker als Dozent und Mitorganisator von Jazzworkshops für die LAG Jazz tätig und unterrichtet seit dieser Zeit die Fächer Klarinette/Saxophon und Improvisation. Für Spieler und Spielerinnen in Rock oder Jazz-/Big Bands bietet er außerdem Improvisationsunterricht an.

Er sammelte Erfahrungen in verschiedenen Jazz– und Rockbands, in Big Bands, Saxophonquartetten und Blasorchestern sowie als Teilnehmer diverser Workshops. Als aktuelles Projekt sei die Latinjazzband Tin Tin Deo genannt.


Angela van der Kamp studierte in Bayreuth Kirchenmusik (A-Examen) und parallel dazu StMP (Staatl. geprüfte Musikpädagogik) mit Hauptfach Klavier.

Da sie selbst mit großer Freude über viele Jahre in einer Kinder- und später Jugendkantorei sang, spezialisierte sie sich nach dem Studium auf diesem Gebiet und arbeitete viele Jahre als Kinder- und Jugendchorbeauftragte und als Kirchenmusikerin mit Schwerpunkt Chorarbeit.

An der Musischen Akademie leitet sie den Schwalbenchor, den Jugendchor (Start am 04. Juni 2020) und die Gruppe "Singen am Vormittag". Als Klavierpädagogin unterrichtet sie Kinder und Jugendliche aller Altersklassen.

Außerdem widmet sie sich als ausgebildete Musikgeragogin seit 2016 intensiv dem Thema "Musizieren mit Menschen im dritten und vierten Lebensalter".


Tobias Kokkelink ist der Schulleiter der Musischen Akademie und betreut als Klavierlehrer auch eine Klavierklasse.

Er hat als Sohn eines Musiklehrers und einer begeisterten Chorsängerin und später langjährigen Chorleiterin ebenfalls schon früh seine Begeisterung für die Musik entdeckt. An der Hochschule für Musik Detmold studierte er Instrumentalpädagogik und Schulmusik mit Hauptfach Klavier, danach absolvierte er einen Masterstudiengang Klavier an der University of New Mexico, USA.

Bereits als Jugendlicher entdeckte Tobias Kokkelink für sich auch die Freude an der Vermittlung des Klavierspiels. Diese Tätigkeit setzte er auch während seines Studiums in Deutschland und den USA fort. 2010 wurde er dann Lehrkraft für Klavier, elektronische Tasteninstrumente und Musiktheorie an der Jugendmusikschule Bad Münder, wo er vom Anfangsunterricht bis zur studienvorbereitenden Ausbildung tätig war.

Neben seiner musikalischen Ausbildung arbeitete Tobias Kokkelink auch immer wieder gerne an anderen Projekten, z.B. der Videoproduktion einer Oper oder der Programmierung einer Webseite. Die Lust, sich immer wieder in neue Themen einzuarbeiten, führte dann zur Übernahme der Schulleitung der Jugendmusikschule Bad Münder im September 2011. Dort baute er die Kooperationen mit anderen Bildungsinstitutionen zur Förderung der Breitenarbeit aus und erweiterte das Unterrichtsangebot, z.B. um das Fach Harfe und ein umfangreiches Instrumentenkarussell.

Aus Ostfriesland stammend freut er sich sehr auf seine neue Aufgabe an der Musischen Akademie Emden und die damit verbundene Rückkehr in die Heimat. Mit seiner Arbeit möchte er möglichst vielen Menschen - insbesondere Kindern - den Zugang zur Musik ermöglichen und ihnen damit die Chance geben, ihr Talent zu entdecken und zu entwickeln.


Haldis Kuckuck wuchs in Erlangen auf und studierte in Würzburg Musik mit dem Hauptfach Bratsche. Seit 1986 ist sie Lehrerin an der Musikschule Emden und unterrichtet dort Geige und Bratsche. Seit 1998 leitet sie "Bim Bam Brommel"-Kurse für Eltern oder Großeltern mit Kleinkindern ab 1 ½ Jahren.

Außerdem betreut sie die "Zündhölzer", das Vorbereitungsorchester auf die "Emder Stadtstreicher".


Annette Liss

Annette Liss ist in Springe bei Hannover aufgewachsen. Nach dem Abitur studierte sie Musik mit Hauptfach Klavier an der Hochschule für Musik in Würzburg und schloss ihr Studium mit der Künstlerischen Reifeprüfung ab.

Es folgten weitere Studienjahre an der Musikhochschule in München, in denen sie das Kammermusikdiplom und das Meisterklassendiplom im Fach Klavier erwarb. Im Rahmen ihrer anschließenden freiberuflichen Tätigkeit begleitete sie unter anderem das Ballett-Training von Kindern und Jugendlichen an der Ballett-Akademie (Heinz-Bosl-Stiftung) in München.

Nach ihrer Rückkehr in den norddeutschen Raum haben Orgeldienstvertretungen in Gottesdiensten ihr Interesse am Orgelspielen geweckt, infolgedessen sie sich 2007 von Kirchenmusikdirektor Helmut Langenbruch an der Michaeliskirche in Hildesheim zur nebenamtlichen Organistin ausbilden ließ. Im Juni 2014 ist Annette Liss nach Ostfriesland umgezogen, um in den Kirchengemeinden Pewsum und Woquard die beiden Orgelstellen zu übernehmen. Vier Jahre lang war sie dort als Organistin nebenamtlich tätig.

Parallel dazu hat sich die freiberufliche Musikerin in der Krummhörn ein neues soziales und berufliches Umfeld aufgebaut und widmet sich heute schwerpunktmäßig dem Klavierspiel und der Musikpädagogik. Annette Liss konzertiert regelmäßig in der Krummhörn sowie im Raum Emden und unterrichtet sowohl an der Musischen Akademie Emden als auch in ihrem Wohnort Pewsum Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Fach Klavier.

Es liegt ihr am Herzen, Freude an der Musik und an den vielfältigen, klanglichen Möglichkeiten des Klaviers zu wecken, wobei sie besonderen Wert legt auf Sorgfalt und Präzision beim Kennenlernen und Erarbeiten von Klavierstücken verschiedener Schwierigkeitsgrade. Vielseitige Unterrichtsinhalte, in die auch spielerische Elemente aus den Bereichen Rhythmik und Improvisation mit einfließen, kennzeichnen zudem ihre breitgefächerte, musikpädagogische Ausrichtung.


Der aus Hamburg stammende Musiker Dirk Lüthge sammelte früh erste Erfahrungen als Gitarrist in verschiedenen Rockbands der Umgebung. Nach dem Studium der Konzert- und E-Gitarre bei Alexander Klitzner, Rainer Baumann und Richard Schumacher begann er 1989 die Ausbildung am Berklee College of Music in Boston, MA.

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiengangs Jazz Komposition und Arrangement war er von 1993 bis 2018 tätig als freischaffender Musiker in Berlin - darunter eine langjährige Lehrtätigkeit an der Joseph-Schmidt-Musikschule als Gitarren- und Basslehrer, Leiter des musikschuleigenen Tonstudios und Ensemblecoach.

Durch langjährige Konzerterfahrung spezialisiert auf das gemeinsame Musizieren in der Gruppe, verfolgt er dabei in seinem Unterricht einen ganzheitlichen Ansatz zum Verständnis des Instruments, der neben den handwerklichen Grundlagen auch Themen für das allgemeine Musikverständnis beinhaltet. Er profitiert dabei aus seiner Arbeit als freischaffender Musiker in verschiedenen musikalischen Genres von Rock, Reggae, Pop, Jazz, Elektro bis Chanson, auf Tour und im Studio mit Staubkind, Atum Shekhem, Aime Moi, Gerardo Alfonso, Joachim Deutschland und Kook und Roxxy.

Neben seiner Tätigkeit als Instrumentallehrer leitet Dirk an der Musischen Akademie die Band Let's Play Groove (LPG).


Ulrike Machold

Ulrike Machold studierte Violoncello bei Klaus Heitz (Staatl. Hochschule für Musik Rheinland, Aachen), Angelica May (Hochschule für Musik Wien) und Dankwart Gahl (Hochschule Mozarteum Salzburg), wo sie die Ausbildung mit der Diplomprüfung abschloss.

Seit 1989 unterrichtet sie an der Kreismusikschule Ammerland in Westerstede, seit 2003 zusätzlich an der Musischen Akademie Emden.


Hans-Dieter Meinen

Hans-Dieter "Hansy" Meinen ist seit dem 22. Lebensjahr professioneller Schlagzeuger.

Er studierte an der Hochschule für gestaltende Kunst und Musik in Bremen und machte ein Privatstudium bei Max Raths, NDR Hamburg für Drum-Set und Percussion. Außerdem studierte er am Drummers Institute, Düsseldorf. Masterclasses bei Kim Plainfield, Gary Chaffee und Jan Rohlfing folgten.

Unterrichtsinhalte sind Studium der Notenwerte und deren Anwendung sowie das Spielen zu Playbacks in den Stilrichtungen Rock, Pop, Funk und Jazz.

Hansy Meinen ist an drei Musikschulen als Schlagzeuglehrer tätig und hat in verschiedenen Orchestern die Registerproben geleitet. Mit der Band „Autumn Leaves“ war er in mehreren europäischen Ländern unterwegs.

Mehr Informationen unter: Drummersguide.de


Sven Neumann

Sven Neumann stammt aus dem Raum Schwäbisch Hall. Nachdem er seine Ausbildung an der Berufsfachschule für Musik in Dinkelsbühl zum staatlich geprüften Leiter im Laienmusizieren erfolgreich absolvierte, studierte er an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar klassisches Schlagzeug bei Prof. Alexander Peter und Prof. Markus Leoson, bei denen er sowohl eine künstlerische als auch eine pädagogische Ausbildung abschloss.

Bereits während seines Studiums war er als freiberuflicher Musiker in verschiedenen Orchestern, u.a. in der Dresdner Philharmonie, der Staatskapelle Weimar, der Jenaer Philharmonie, dem Stadttheater Giessen und dem Theater Hof tätig. Darüber hinaus musizierte er mit dem Philharmonischen Kammerorchester Dresden und dem Kreuzchor Dresden.

Im Sommer 2005 und 2008 war Sven Neumann Mitglied des Kammermusik-Ensembles "klang:körper stuttgart", mit dem er "Die Geschichte vom Soldaten" von Igor Stravinsky deutschlandweit aufführte.

Erste Unterrichtserfahrungen sammelte er bereits vor seinem Studium in unterschiedlichen Musikvereinen im Kreis Schwäbisch Hall. Zwischen 2008 und 2010 unterrichtete Sven Neumann u.a. an der Musikschule des Altenburger Landes und gab zusätzlich Workshops für Latin Percussion und Orchesterspiel.