Sie befinden sich hier: StartseiteNeuigkeiten | Aktuelles

Solisten-Konzert mit Werken von Joseph Haydn vom 29.06.2019

Gilbert Altmikus beim Spielen des D-Dur-Konzerts

Trotz großer Hitze und vieler gleichzeitig stattfindender Veranstaltungen war die Schweizer Kirche am letzten Samstag beinahe voll besetzt. Sicher hatte auch das beeindruckende Programm mit drei Solokonzerten von Joseph Haydn, nämlich den Klavierkonzerten in G- und D-Dur und dem zweiten Satz des Violinkonzerts G-Dur, das Publikum angelockt, aber noch mehr war es wohl die Ankündigung, dass nicht Profis die Soloparts übernehmen würden, sondern Schülerinnen und Schüler der Musischen Akademie Emden und der Kreismusikschule Leer. Selten erreichen Laienmusiker ein technisches und musikalisches Niveau, das für einen Auftritt als Solist mit Orchester notwendig ist. Ein Projektorchester aus interessierten Profi- und Amateurmusikern aus Emden und der Region Ostfriesland fand sich unter dem Namen "Tutti Allegri" zusammen, um mit den Solisten dieses besondere Konzert zu geben.

Das Zusammenwirken des Orchesters mit seinem Dirigenten Tobias Kokkelink, dem Leiter der Musischen Akademie Emden, und den Solisten kann man nicht anders als gelungen bezeichnen.

Den Auftakt machte die Emder Kinder- und Jugendärztin Sigrun Hartmann mit Haydns G-Dur Konzert. Neben großer technischer Sicherheit fiel die Souveränität auf, mit der die Musikerin ihre Aufgabe meisterte. In herrlicher Leichtigkeit perlte der erste Satz aus ihren Händen. Im Adagio cantabile des zweiten Satzes berührte das Zusammenspiel mit der Oboe, gespielt von Insa Dietrich, tief und das abschließende Rondo setzte einen brillanten Schlusspunkt, wobei das Zusammenspiel von Orchester und Solistin bis in die Nuancen stimmig war. Das staunende und begeisterte Publikum spendete einen langen Applaus.

Nach der Pause war es dann an Birte Diekhoff, das Adagio des G-Dur Violinkonzerts zu interpretieren. Leider wurde ihr Spiel durch die einsetzenden Kirchenglocken stark beeinträchtigt, sodass sich Dirigent, Solistin und Orchester dazu entschlossen, nachdem die Glocken verklungen waren, ein zweites Mal zu spielen. Wunderschön ausgespielte Bögen und ein feines Gefühl für die Phrasierung der haydnschen Musik zeichneten das Spiel der 18-jährigen Abiturientin aus Leer aus. Die junge Geigerin schien geradezu mit dem Klang des Orchesters zu verschmelzen.

Den Abschluss bildete dann das D-Dur-Konzert mit dem dreizehnjährigen Schüler Gilbert Altmikus als Solist. Trotz seines jungen Alters wusste dieser sowohl musikalisch als auch technisch über alle drei Sätze hinweg den Bogen zu spannen und das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Mit einem Anschlag, der den Flügel hell und klar erklingen ließ und einem vollkommen selbstverständlich wirkenden Gespür für die Musik und das Zusammenspiel mit dem Orchester, vergaß man beinahe, dass da ein Dreizehnjähriger saß.

Während des gesamten Konzerts lauschte das Publikum in gebannter Stille. Zum Schluss gab es dann frenetischen Applaus für Orchester, Dirigent und Solisten, die sich mit einer Zugabe über "Mein Hut der hat drei Ecken", extra für Klavier vierhändig, Violine und Orchester von Wilhelm Kokkelink für diesen Anlass komponiert, verabschiedeten.

"Mit Schall durchs All" vom 06.06.2019

Äußerst lebendig ging es am vergangenen Donnerstag im Innenhof der Musischen Akademie Emden zu, als rund fünfzig Musiker und über vierzig Kinder das zahlreich erschienene Publikum auf eine fröhliche Reise ins All mitnahmen. „Space-Charlie“, eine originelle Handpuppe, berichtete von zahlreichen Abenteuern, die sie auf fremden Planeten erlebt hatte; etwa von Bewohnern, die sich mit Papageienfedern verprügelten, anderen, die sich gegenseitig von Stelzen schubsten oder sich jeden Tag Märchen erzählen ließen.

Jede der Szenen wurde mit einer eigenen Musik begleitet, zu der die Kinder in Kostümen passende Tänze vorführten. Nach morgendlichem Regen bangten die Veranstalter um einen kurzfristigen Umzug, doch das Wetter zeigte sich von seiner freundlichen Seite, so dass auch die bunte Bühnendekoration keinen Schaden nahm. Für die gute Stimmung im Innenhof sorgte bei der knapp einstündigen Veranstaltung vor der Bühne vor allem das Projektorchester unter der Leitung von Bernd Fuhrmann, zu dem neben Mitgliedern des Chaosorchesters auch SchülerInnen von Bläserklassen der Grundschulen Am Wall, Früchteburg und Wolthusen sowie der Blockflötenlehrkraft Claudia Thül gehörten. Auf der Bühne hatten die Kinder aus den Kindergärten Am Wasserturm, Neue Heimat, Grüner Baum und Rote Mühle ihren Auftritt.

Unterstützt wurden sie dabei von den Erzieherinnen der einzelnen Einrichtungen und den Lehrkräften der Musischen Akademie. So wurde dieser Spätnachmittag mit Darbietungen von Groß und Klein für Familien und Freunde zu einem runden, vergnüglichen, bunt-klingenden Hör- und Seh-Erlebnis.

Buntes Schülerkonzert vom 30.03.2019

Strahlender Sonnenschein, klare Frühlingsluft, Lebensfreude und Musik drinnen und draußen - ideale Rahmenbedingungen für das erste "Bunte Schülerkonzert" der Musischen Akademie Emden in diesem Jahr. Dicht gedrängt saßen am Samstagnachmittag die Gäste und Musizierenden in den Reihen der Schweizer Kirche.

Auf beiden Seiten war die Stimmung bestens: Das durfte sie auch sein, denn sämtliche Beiträge klappten zur Zufriedenheit aller und verbreiteten durchweg gute Laune. Einstimmig, zweistimmig, als Trio oder im Kanon, im Quartett und im großen Ensemble mit Schlagzeug und Klavier durchstreiften die Bläserklassen der GS Wolthusen (Leitung Martin Dammert) und zahlreiche Solisten die Genres der Musik über Volkslied, barocker Gavotte bis hin zu Traditionals und Blues.

Nach so vielen erfrischenden Klängen der Blechblasinstrumente gab es kurze Ausflüge in die Welt der Kammermusik: Drumset Solo (Jan Immens), Violine (Luise Maertens) und Klavier (Charlotte Maertens) eröffneten wieder andere Hörwelten zwischen Tanz und Träumereien.

Doch ganz gleich, wie unterschiedlich das bisher erreichte Niveau bzw. die bisher gemachten musikalischen Erfahrungen waren, allen Beteiligten war deutlich anzumerken, wieviel Spaß und Freude ihnen das (gemeinsame) Tun bereitet. Und so verwunderte es nicht, dass manche Musiker gleich des öfteren auf der "Bühne" der Schweizer Kirche in wechselnden Formationen und ganz unterschiedlichen Stilrichtungen stilsicher unterwegs waren.

Besonders eindrücklich stellte das Orchester "Tuut Gut" unter der Leitung von Martin Dammert das Generationen übergreifende und verbindende Wirken der Musik unter Beweis. Blechbläser und Percussion, dazu Holzbläser und Streicherin verbreiteten einen Blasorchestersound der anderen Art.
Mag sein, dass man sich als Tenorblockflötist oder Geigerin nur schwer gegen eine Übermacht von Trompeten, Saxophonen und Klarinetten durchsetzen kann; doch für die Möglichkeit, Stücke wie "The Olympic Spirit", "Skyfall" oder "Queen in Concert" gemeinsam erarbeiten und dann aufführen zu können, nimmt das jeder gerne in Kauf. Denn letzten Endes zählt der Gesamtklang, und zu dem trug jeder seinen Teil bei diesen "Ohren-Sweeties" für die Hörer bei.

"Schoki" gab es neben viel Applaus für die jungen und junggebliebenen Musiker nach einer vergnüglichen und runden Samstagnachmittagsstunde.

Preisträgerkonzert des Regionalwettbewerbs Jugend musiziert am 16.02.2019

Preisträger des Regionalwettbewerbs Ostfriesland 2019
Die teilnehmenden SchülerInnen der Musischen Akademie (v. l. n. r.): Laurens van der Kamp (24 Punkte, 1. Preis), Emma Arp (21 Punkte, 1. Preis), Nils Kendziorra (18 Punkte, 2. Preis)

Alljährlich findet der bundesweite Musikwettbewerb "Jugend musiziert" statt, der in sämtlichen Regionen Deutschlands mit den jeweiligen Regionalwettbewerben seinen Anfang nimmt. Der hiesige Wettbewerb wurde dieses Mal in Emden durchgeführt und zeugte von der hohen Qualität der instrumentalpädagogischen Arbeit, die in ganz Ostfriesland geleistet wird. Seinen Abschluss fand der Regionalwettbewerb nun im Preisträgerkonzert, das in der Musikschule in Norden zu hören.

Gestaltet wurde das Konzert von den neun Preisträgern aus ganz Ostfriesland, die eine Weiterleitung von der Regional- zur Landesebene erreicht haben. Und so erklangen in der Aula der Musikschule in Norden etliche Lieblingsstücke aus den Wettbewerbsprogrammen der Nachwuchsmusiker. Zahlreiche Zuhörer waren gekommen, unter ihnen Andrea Risius, die als Emder Bürgermeisterin ein Grußwort sprach, und Inka Lottmann als Vertretung für den Arbeitskreis der Ostfriesischen Sparkassen, der den Wettbewerb finanziell unterstützt.

Eröffnet wurde das Programm von der neunjährigen Norderin Lina Waskowiak mit dem pfiffig vorgetragenen Drumsetstück "Rock your Neighbors" von Sönke Herrmannsen.

In völlig andere musikalische Welten entführte die gleichaltrige Marie Pauen (Norden) mit dem Akkordeon. "Wandern im Wald" heißt das phantasievolle Stück das Komponisten Norbert Sprave, das sie gekonnt vorgetragen hat. Mit Oskar Riedings Allegro moderato aus dem Concerto op. 35 h-moll stellte Rasmus Gora (Norderney) unter Beweis, dass bereits sehr junge Musiker virtuos und musikalisch einfühlsam Violine spielen können.

Von großem Können zeugte auch der anschließende Beitrag von Esther Waskowiak (Norden), die die Elégie c-moll von Gabriel Fauré mit überzeugendem Ton kraftvoll vortrug. Gekonnt setzte sich die Bratschistin Chanda Kadir aus Leer mit dem Allegro aus dem Konzert D-Dur von Franz Anton Hoffmeister auseinander. Die Geschwister Lea und Sarah Weiss (Ihlow) überzeugten das Publikum mit dem bravourös vorgetragenen "Baroque Flamenco" für zwei Harfen von Deborah-Henson Conant. Verspielt-romantisch musizierte die Leeranerin Isabella Franco Pallete Charles-Auguste Bériots "Scène de Ballet" op. 100. Den Schlussakzent setzte Jonas Buss (Norden) mit der "American Suite for Unaccompanied Snare Drum" von Guy Gauthreaux, bevor den jungen Künstlern ihre Urkunden feierlich überreicht wurden.

56. Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" Ostfriesland an der Musischen Akademie

Am Samstag, den 26. Januar 2019 fand in der Musische Akademie der 56. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ statt. 33 Kinder und Jugendliche waren zumeist aus ganz Ostfriesland angereist, um sich einer Jury aus Fachleuten präsentieren zu können. Ein Teilnehmer kam sogar aus Hannover, um an der Solowertung für Akkordeon teilzunehmen. Das Akkordeon ist beim Wettbewerb in ganz Niedersachsen so selten vertreten, dass es keinen näheren Regionalwettbewerb gab.

Die Teilnehmer zwischen 9 und 17 Jahren kamen mit vielfältigen Vorspielprogrammen in den Solo-Kategorien für Violine, Viola, Violoncello und Akkordeon sowie Schlagzeug. Alle hatten sich monatelang intensiv auf ihre Stücke vorbereitet und gingen hochkonzentriert in die Wertungsspiele.

Sechs Teilnehmer qualifizierten sich mit einer Bewertung von 23 bis maximal 25 Punkten für die Teilnahme an der nächsten Stufe des Wettbewerbs. Der Landeswettbewerb findet vom 28. bis 31. März 2019 in der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover statt.

Der Wettbewerb konnte mit freundlicher Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft Ostfriesischer Sparkassen durchgeführt werden. Das öffentliche Konzert der Preisträger zusammen mit der Urkundenverleihung wird am 16. Februar um 16.00 Uhr in der Musikschule in Norden stattfinden. Der Eintritt ist frei.

Die Ergebnisse sind online abzurufen unter https://www.jugend-musiziert.org/wettbewerbe/regionalwettbewerbe/ostfriesland.html

Buntes Schülerkonzert vom 04.11.2018

Am Sonntag gaben die Schüler der Akademie wieder ein Konzert, welches die Bezeichnung "bunt" wirklich verdient hatte:

Blockflötenmusik aus dem 17. Jahrhundert, Trompetenmusik von Haydn, Big-Band-Sounds, Klavier- und Xylophon-Klänge sowie Schlagzeug-Solos erfreuten die zahlreichen Zuschauer. Ein Dank an alle teilnehmenden Schüler!

Karlis Ockenga
Keven Wong
Die Big Band "High Noon"
Alle Musiker: Hans-Jörg Hustedt/"High Noon", Nils Kendziorra, Laurens van der Kamp, Keven Wong, Karlis Ockenga, Melanie Harms, Annette Liss (v. l. n. r.)

"Konzert unter Freunden" am 03.11.2018

Am Samstag, dem 3.11., gab es um 11 Uhr unter der Leitung der Musischen Akademie die wohl seit langem größte Orchestermatinee in der Neuen Kirche, wahrscheinlich sogar in ganz Ostfriesland, zu hören: Rund 150 MusikerInnen aus 8 Blasorchestern waren zusammen­gekommen, um dem ebenso zahlreich erschienenen Publikum eine Stunde lang unterhaltsame Musik zu präsentieren, u.a. viel bekannte Filmmusik, z.B. aus der Serie "Game of Thrones" oder "Fluch der Karibik". Das Konzert fand im Rahmen eines Orchester­austausches statt, bei dem die Chaos-Orchester der Musischen Akademie Emden und des Chaosorchesters Norden im Mai dieses Jahres ins süddeutsche Eningen gefahren waren. Von dort erfolgte nun der Gegenbesuch des Jugendorchesters "3xJugendPopp" mit ihrem Leiter Johannes Popp. Für das Emder Konzert waren noch Spieler aus den weiteren Formationen des Norder Stadtorchesters (Leitung: Sven Neumann) und des Orchesters "Tuut Gut" der Musische Akademie (Leitung: Martin Dammert) zur Unterstützung dazugekommen.

"zart besaitet": Das Oldenburger Kindermusikfestival zu Besuch in Emden

Die diesjährige Tournee des Oldenburger Kindermusikfestival führte die teilnehmenden Musiker am 25. Oktober auch nach Emden. Hier einige Bilder des äußerst gelungenen Konzerts.

Begrüßung durch Schulleiter Tobias Kokkelink
RatzFatz in Aktion
Viele begeisterte Zuhörer

Sparkassen-Sommerbühne: Polizei Bigband Niedersachsen

Wenn vier an einem Strang ziehen: Bei herrlichem Wetter spielte am vergangenen Sonntag die Polizei Bigband Niedersachsen unter der Leitung von Björn Vüllgraf auf der Sparkassen-Sommerbühne. Der Innenhof des Kulturhauses Faldern war gut gefüllt, und das Publikum ließ sich durch die mit großer Spiellaune und ansteckendem Temperament präsentierten Swing Klassiker und Jazzbeiträge durchweg begeistern. Für die ganz besonderen Momente sorgten zudem der Gesang und die Bühnenpräsenz von Shereen Adam. Ermöglicht wurde dieser Auftritt durch die Zusammenarbeit der Musischen Akademie mit dem Polizeikommissariat Emden und der Sparkasse; dabei war es für die Musiker der Polizei Bigband Ehrensache, das Konzert als Benefizveranstaltung zu spielen, doch wurde um Spenden für präventive Zwecke gebeten. Die Einnahmen gingen zur Hälfte an den Verein zur Förderung der kommunalen Prävention e. V. und den Förderverein der Musischen Akademie Emden e. V. für präventive Maßnahmen an Emder Schulen.

Alle kommenden Veranstaltungen der Sommerbühne beginnen ab sofort um 17 Uhr; so sei jedem die Gelegenheit gegeben, den Sonntag ausklingen zu lassen und gutgelaunt in die Woche zu starten, meint der Leiter der Musischen Akademie, Tobias Kokkelink. Die nächste Sparkassen-Sommerbühne mit 8-Seasons findet am Sonntag, den 26. August 2018 um 17.00 Uhr statt. Die junge Band aus Ostfriesland spielt Indie-Pop mit Harfe und Violine in Kombination mit einer „normalen“ Bandbesetzung. Eine Symbiose, auf die sich alle Altersgruppen freuen können.

Gitarrist Dirk Lüthge verstärkt das Team der Musischen Akademie

„Jazz, Rock und Pop“, sagt er und lacht, „das ist mein Ding!“ Auf diesem Gebiet hat Dirk Lüthge, gebürtiger Hamburger und neuer Gitarrenlehrer an der Musischen Akademie Emden, schon früh reichlich Erfahrung gesammelt. Als Jugendlicher zog er mit verschiedenen Rockbands durch die Umgebung der Hansestadt. So verwundert es nicht, dass sich ein Studium von Konzert- und E-Gitarre anschloss, zunächst in Deutschland, dann zu weiterführenden Studien in Boston, MA, mit den Schwerpunkten Jazz, Arrangement und Komposition. Nach seiner Rückkehr aus den Staaten arbeitete er bis 2018 als freischaffender Künstler in Berlin, wirkte ebendort viele Jahre an der Joseph-Schmidt-Musikschule als Instrumentallehrer für Gitarre und Bass, als Ensemblecoach und Leiter des musikschuleigenen Tonstudios. Tourneen und Studioaufnahmen mit Staubkind, Autum Shekhem, Gerardo Alfonso, Joachim Deutschland, Roxxy und anderen Künstlern waren weitere Stationen im Leben Dirk Lüthges, die er ebenso wenig missen wollte wie eine weitere Leidenschaft, das Windsurfen. Er freue sich auf Emden und die neue Aufgabe, sagt er, auf die Weitervermittlung von Grooves aus aller Welt von Reggae bis Elektro sowie auf die Arbeit mit der Bigband „Don't worry!“ der Musischen Akademie. Ab August wird Dirk Lüthge mit Beginn des neuen Schuljahres seine Lehrtätigkeit aufnehmen.

Zur Biographie von Dirk Lüthge (auf musiak-emden.de)

Workshop "Musik im Kita-Alltag" - Ein rundum gelungenes Musizieren für die Arbeit mit Kindern

In den Musikprojekten „Wir machen die Musik!“ und „Kultur macht stark!“, die von Lehrkräften der Musischen Akademie Emden in Kindergärten und Schulen auf vielfältige Weise durchgeführt werden, stehen normalerweise die Jüngsten und Schüler im Mittelpunkt. Am Dienstag, dem 24.4., hieß es nun einen ganzen Tag lang für die Lehrkräfte der Musiak und Erzieherinnen aus verschiedenen Kindergärten Emdens selbst: „Wir machen die Musik!“, denn die Musische Akademie hatte zu einer Fortbildung unter dem Thema „Musik im Kita-Alltag“ mit der Dozentin und Musikpädagogin Linda Effertz eingeladen. Praxisorientiert nahm sie die 22 Teilnehmerinnen auf eine anregende Reise durch verschiedene Themenbereiche mit. Gesang, Stimmbildung, Sprache, Bodypercussion, Aktionen, Tanz, Klang, Instrumentalspiel und -begleitung zu neuen Liedern machten exemplarisch ausgewählte Unterrichtsinhalte, z.B. Wettergeräusche oder Einblicke in fremde Kulturen (Indianer), zu Rundum-Erlebnissen für Geist, Gehör und Körper. Musik ganzheitlich zu erleben und im Alltag ebenso weiter zu vermitteln, Lerninhalte zu spannenden Geschichten werden zu lassen, war das Ziel dieser Fortbildung. Alle Teilnehmerinnen waren sich am Ende einig: Der eigene „Ideenkoffer“ war zwar schon prall gefüllt mit Neuem, aber dennoch hätte der Tag gerne noch weitergehen können. Am Ende werden die Kinder im Kita-Alltag in Emden davon sehr profitieren.

Veranstaltungen

Oktober - 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
  01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25
26
27 28 29 30 31  
Samstag, 26. Oktober 2019
11:00 | "Sing drauf los!"
Samstag, 26. Oktober 2019, 11 Uhr, Brückstraße 92, Emden
Weitere Informationen...
Samstag, 26. Oktober 2019

"Sing drauf los!"

Samstag, 26. Oktober 2019, 11 Uhr, Brückstraße 92, Emdenmehr...

Veranstaltungsdetails
Samstag, 02. November 2019

Fortbildungstag "Methodenkoffer EMP"

Samstag, 02. November 2019, 10-17 Uhr, Musische Akademie Emden, Raum 26, Brückstraße 92, 26725 Emdenmehr...

Veranstaltungsdetails
Sonntag, 03. November 2019

Konzert des Salonorchesters "Ohrenschmaus"

Sonntag, 03. November 2019, 16 Uhr, Schweizer Kirche, Kirchstraße 20, 26721 Emdenmehr...

Veranstaltungsdetails
Montag, 04. November 2019

Schülerforum

Montag, 04. November 2019, 18 Uhr, Musische Akademie Emden, Brückstraße 92, 26725 Emdenmehr...

Veranstaltungsdetails
Dienstag, 05. November 2019

Schülerforum

Dienstag, 05. November 2019, 18 Uhr, Anbau der Grundschule am Wall (Erdgeschoss, Zugang vom Hof aus)mehr...

Veranstaltungsdetails

© 2019 |  Aktuelles  | Musische Akademie Emden e. V.