Sie befinden sich hier: StartseiteUnterricht | Tasteninstrumente | Akkordeon

 

Akkordeon

Das Akkordeon wurde um 1830 in Wien erfunden von Cyrill Demian. Es ist ein tragbares Instrument mit Tasten und Knöpfen. Beim Auf- und Zumachen vom Balg entstehen Töne. Je mehr Tasten man benutzt, desto mehr Töne erklingen. Mit den Knöpfen (Bässe) kann man Begleitungen spielen, die zu den Melodien passen, die auf den Tasten gespielt werden.

Es gibt Akkordeons in verschiedene Größen. Kleine Instrumente haben z.B. 32, 40 oder 48 Bässe. Etwas größere Instrumente können 72, 80, 96 oder 120 Bässe haben.

Auf dem Akkordeon ist es möglich, viele Arten von Musik zu spielen. Von Klassik bis Pop und von Tango bis Blues und Folk.

Instrumente gibt es natürlich neu, aber auch gebraucht. Manchmal kann man sogar Instrumente mieten.

Unsere Lehrkräfte

Harry Dijkstra

© 2018 |  Akkordeon  | Musische Akademie Emden e. V.